Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt mit seinem Förderprogramm “Digital Jetzt” die Investitionen in digitale Technologien, insbesondere Hard- und Software von kleinen bis mittelständischen Unternehmen.

Digital Jetzt Förderung
Digitale Förderung

Daten und Fakten zur Förderung Digital Jetzt

  • Mittelständische Unternehmen die entsprechende Digitalisierungsvorhaben planen, zum Beispiel Investitionen in Soft-/Hardware und/oder in die Mitarbeiterqualifizierung.
  • Aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe)
  • Mit 3 bis 499 Beschäftigten
  • Das Unternehmen muss durch die Beantwortung gezielter Fragestellungen beim Förderantrag einen Digitalisierungsplan darlegen.
  • Das Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben, in der die Investition erfolgt.
  • Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben.
  • Nach der Bewilligung muss es in der Regel innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt werden.
  • Das Unternehmen muss die Verwendung der Fördermittel nachweisen können.
  • Das Antragsstellungstool wurde am 7. September freigeschaltet. Der Antrag auf Förderung ist bis einschließlich 2023 zu stellen.

Die Förderung wird als Zuschuss gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die Unternehmen haben maximal 12 Monate Zeit, ihr gefördertes Digitalisierungsprojekt umzusetzen. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach erfolgreicher Verwendungsnachweisprüfung.

Wie viel Förderung kann erzielt werden?

  • Die maximale Fördersumme beträgt 50.000 Euro pro Unternehmen, bei Investitionen von Wertschöpfungsketten und/oder -netzwerken kann sie bis zu 100.000 Euro pro Unternehmen betragen. In Modul 1 sowie bei kumulativer Inanspruchnahme der Module 1 und 2 beträgt die minimale Fördersumme 17.000 Euro, in Modul 2 liegt diese bei 3.000 Euro.
  • Der Förderzuschuss bemisst sich anteilig an den Investitionskosten des Unternehmens. Die Förderquote (in % der Investitionskosten) ist nach Unternehmensgröße gestaffelt. Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu begrenzen, gelten für alle bis zum 31.12.2021 eingehenden Anträge höhere Förderquoten. Danach, ab dem 01.01.2022, gelten die ursprünglich vorgesehenen Förderquoten (Werte in Klammern).
    • Bis 50 Beschäftigte: bis zu 50 (40) %
    • Bis 250 Beschäftigte: bis zu 45 (35) %
    • Bis 499 Beschäftigte: bis zu 40 (30) %.

COI_Shooting_210720-71

Was kann mit digital jetzt Förderung erreicht werden?

Projektakte-Inhalt-Software

Mit der Förderung können Unternehmen die Einführung eines Dokumentenmanagement Systems fördern lassen. Dokumentenmanagement sorgt für eine Reduktion der analogen Prozesse, da sämtliche Dokumente rechtssicher digitalisiert, bearbeitet und archiviert werden können. Mit unserer Softwarelösung COI-BusinessFlow erreichen Sie so eine effiziente Digitalisierung aller Unternehmensprozesse. Dank der modularen Architektur können Sie auch Unternehmensteilbereiche digitalisieren und den Prozess nach und nach ausweiten. Unsere Module orientieren sich an den wichtigsten Teilbereichen der Geschäftswelt und sind flexibel kombinierbar.

Unser Dokumentenmanagement System COI-BusinessFlow kann über das Förderprogramm Digital Jetzt des BMWi gefördert werden.

Sprechen Sie direkt mit unseren Experten:

Ablauf des Förderantrags Jetzt Digital

Gefördert werden Investitionen in digitale Technologien und damit verbundene Prozesse und Änderungen im Unternehmen. Diese Investitionen müssen vom Antragsteller konkret benannt werden. Hierzu gehören insbesondere Hard- und Software, welche die interne und externe Vernetzung der Unternehmen fördern, zum Beispiel unter folgenden Aspekten: Datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.

Für die Antragstellung wird empfohlen, folgende Informationen und Unterlagen bereit zu halten:

  • Daten zum Unternehmen (u.a. Kontaktdaten, Zahl der Mitarbeitenden, Besitz- und Beteiligungsverhältnisse),
  • Informationen zu bisherigen beziehungsweise weiteren beantragten Förderungen (u.a ggfs. bereits bewilligte und / oder weiterhin beantragte De-minimis-Beihilfen),
  • Informationen zum geplanten Investitionsvorhaben,
  • Informationen zu den geplanten Investitionen (Angebot(e) externer Anbieter / Dienstleister u.a. Name des externen Anbieters, Bezeichnung der Investitionsgegenstände / -leistungen, Höhe der Ausgaben),
  • Informationen zum Eigenanteil des Antragstellenden (ggfs. Nutzung von Kredit- und Beteiligungsprogrammen)

Eine Vorschau des Antragstools finden Sie ebenfalls auf dieser Webseite. Die COI GmbH steht Ihnen mit Ihrer Erfahrung und Daten und Fakten jederzeit gerne zur Verfügung.

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über das Förderportal. Notwendige Unterlagen bzw. Anlagen werden ausschließlich elektronisch hochgeladen. Das Förderportal führt den Antragstellenden sicher durch die folgenden Themenblöcke:

  • Wahl der Antragsform
  • Kontaktdaten des Antragstellenden (Projektleitung / bevollmächtigte Person; Geschäftsführung)
  • Unternehmensdaten
  • Digitalisierungsplan
  • Finanzierungsplan

Gefördert werden Investitionen in digitale Technologien und damit verbundene Prozesse und Änderungen im Unternehmen. Diese Investitionen müssen vom Antragsteller konkret benannt werden. Hierzu gehören insbesondere Hard- und Software, welche die interne und externe Vernetzung der Unternehmen fördern, zum Beispiel unter folgenden Aspekten: Datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.

  • Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung;
  • Gemeinnützige Unternehmen;
  • Unternehmen des öffentlichen Rechts und Religionsgemeinschaften sowie deren Beteiligungen;
  • Unternehmen in Gründung;
  • Vereine;
  • Stiftungen;
  • Insolvente Unternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten (VO (EU) Nr. 651/2014).

coi-businessflow-ceo
Wir stehen Ihnen jederzeit gerne persönlich zur Verfügung

Wir arbeiten seit über 30 Jahren an der Digitalisierung von Unternehmen. Gerne stehen wir Ihnen mit unserer Expertise für Ihre Digitalisierungsoffensive zur Verfügung.

unternehmensshooting-bei-coi

Die antragstellenden Unternehmen müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung

3 bis 499 Mitarbeitende beschäftigen.

bis Ende 2023

Das Förderprogramm Digital Jetzt
läuft bis ins Jahr 2023

> 203 Millionen

Insgesamt stehen für das Programm
mehr als 200 Millionen Euro zur Verfügung

*Alle weiteren Informationen erhalten Sie unter https://www.bmwi.de

Business Flow Software

Dokumente prozessoptimiert verwalten